09.04.2014

MDB CHRISTIAN FLISEK ZU GAST BEIM PASSAUER UNTERNEHMEN Innowerk-IT GmbH


Quelle: christian-flisek.de

Ende März stattete MdB Christian Flisek dem in Kohlbruck ansässigen IT-Unternehmen Innowerk-IT GmbH einen Besuch ab. Die beiden Geschäftsführer Ralf Menzel und Jan Aits nutzten das Treffen, um dem Passauer Bundestagsabgeordneten die Entwicklung und die Kernkompetenzen des mittelständischen Unternehmens zu erläutern.

Wie Geschäftsführer Jan Aits einleitend erklärte, sei die heutige Innowerk-IT GmbH aus dem IT-Unternehmen :a:k:t: hervorgegangen, das er Ende der 90er Jahre noch während seines Informatik-Studiums an der Universität Passau zusammen mit zwei Kommilitonen gegründet hatte. Als sie damals bei einer Bank vorstellig wurden, um das nötige Kapital zur Gründung des IT-Unternehmens aufzubringen, hätten sie zwar keinen Business-Plan vorweisen können, dafür jedoch schon ein paar Kunden. Der Erfolg des Unternehmens in den folgenden Jahren habe gezeigt, dass das von der Bank zur Verfügung gestellte Kapital gut investiert war. Schon im Jahr 2006 erhielt das Passauer IT-Unternehmen die Auszeichnung „Bayerns Best 50“, zwei Jahre später den Bayerischen Gründerpreis als „Aufsteiger des Jahres“.

Für MdB Christian Flisek, der Beauftragter für Existenzgründungen in der SPD- Bundestagsfraktion ist sowie Mitglied im Ausschuss Digitale Agenda, ein weiterer Beleg dafür, dass die Finanzierungs- und Förderbedingungen in Deutschland weiterentwickelt werden müssen, damit Unternehmensgründungen zukünftig nicht vom Wohlwollen eines Bankangestellten abhängen. „Die Unternehmensgeschichte der Passauer Innowerk-IT GmbH zeigt, wie wichtig es ist, Studierenden schon während des Studiums die Chance zu geben, eigene Geschäftsideen zu verwirklichen. Wir brauchen in Deutschland eine neue Gründerzeit! Eine entsprechende Auszeit während des Studiums von zwei bis vier Semestern sollte möglich sein“, so MdB Christian Flisek.

Jan Aits und Ralf Menzel machten im weiteren Verlauf ihrer Präsentation deutlich, dass die Gestaltung flexibler IT-Architekturen, die Durchführung komplexer IT-Projekte und die Evaluation des Einsatzes von moderner Sotware-Technik in Unternehmen zu den Kernkompetenzen der Innowerk-IT GmbH zählten. Die beiden betonten, dass die vergleichsweise niedrige Kostenstruktur in Passau ein klarer Standortvorteil im Vergleich zu den Metropolregionen sei. Diesen Vorteil gelte es in Zukunft noch stärker zu nutzen, so MdB Flisek.

Der Passauer SPD-Bundestagsabgeordnete berichtete abschließend von seiner Arbeit im kürzlich konstituierten Ausschuss Digitale Agenda und von den Themen, die dort bearbeitet werden: „Die Agenda des neuen Ausschusses ist vollgepackt: sie reicht vom Breitbandausbau, der insbesondere für die ländlichen Regionen eine Schlüsselrolle bei der Gestaltung ihrer wirtschaftlichen Attraktivität spielt, über eine neue Gründungskultur bis hin zu hoch brisanten Themen wie dem NSA-Abhörskandal. Das alles wird uns im Ausschuss Digitale Agenda beschäftigen“, so MdB Christian Flisek.